Veröffentlicht am 30.11.2015 von
Platz für Liebesschlösser

An der Wetterbrücke dürfen sie nicht hängen, jetzt gibt es unweit davon entfernt ein Gitter, an dem Paare ihre Liebesschlösser anbringen können. (Foto: ti)

Muschenheimer Naturschützer weihen Gitter bei Weihnachtszauber ein

Lieh (ti). Eigentlich kennt man das Bild eher aus Großstädten: Vorhängeschlösser, graviert mit den Namen oder Initialen zweier Menschen und einem Datum, die an Brücken hängend symbolisch die ewige Liebe der beiden demonstrieren sollen. Offensichtlich macht dieser Brauch aber auch vor der oberhessischen Provinz nicht Halt. So hatten sich im Licher Stadtteil Muschenheim ebenfalls Paare verewigt – am Geländer der Wetterbrücke. Allerdings ohne dauerhaften Erfolg. Seitens Hessen Mobil wurden die Liebesbeweise abmontiert. Aus Sicherheitsgründen und in Absprache mit der Stadt, wie Cornelia Höhl, Pressesprecherin bei der Straßenbauverwaltung, auf GAZ-Anfrage sagt. Denn der Weg an der Brücke sei sehr schmal. Es habe die Gefahr bestanden, dass sich jemand beim Vorbeigehen verletzt. Mit der Statik, wie in vielen Metropolen der Fall, habe die Entscheidung nichts zu tun gehabt. Der örtliche Naturschutzverein, der in direkter Nachbarschaft sein Domizil hat, bietet den Liebenden jetzt eine Alternative. Auf der Wiese neben der Brücke, deren Pflege die Naturschützer mittlerweile übernommen haben, errichteten sie ein Gitter für Liebesschlösser und hoffen, dass Paare möglichst viel davon Gebrauch machen. Offiziell eingeweiht wird dieses am Freitag, 4. Dezember, beim Auftakt des Weihnachtszaubers, der erstmals an der Vereinshalle über die Bühne geht. Bis Samstag, 12. Dezember, laden die Naturschützer jeden Abend von 18 bis 22 Uhr zum gemütlichen Beisammensein an der Wetterbrücke ein. Wer sich nach der Arbeit bei Glühwein und Bratwurst auf die Weihnachtszeit einstimmen möchte, der ist auf dem Areal am Ortseingang genau richtig.

Programm ab 4. Dezember

Bereits zum dritten Mal veranstaltet der Verein den Weihnachtszauber, Premiere hat lediglich der Standort, denn in den vergangenen beiden Jahren luden Vorsitzender Michael Leschhorn und seine Mitstreiter auf den alten Rathausplatz ein. Doch mittlerweile haben die Naturschützer ihre Heimat an der Vereinshalle gefunden und wollen deshalb vor Ort feiern. Selbstverständlich auch mit kleinem Programm: Stadtrat Franz-Gerd Richarz eröffnet den Weihnachtszauber am 4. Dezember und weiht mit Naturschutzkönigin Eva-Maria Weil das Gitter für Liebesschlösser ein. Am Sonntag, 6. Dezember, beschert der Nikolaus kleine und große Besucher. »Swinging Christmas« mit Stefan Geiger erwartet die Gäste am Dienstag, 8. Dezember, »königliche Bedienung mit königlichen Getränken« am Freitag, 11. Dezember, bevor zum Abschluss das »musikalische Tantchen« am Samstag, 12. Dezember, das Akkordeon erklingen lässt.