.....News.....News.....News.....News.....News.....News.....07.09.2018

Besuch der Gemeindeschwestern mit Senioren

Gemeindeschwestern mit Senioren

Am Mittwoch, dem 5. September 2018 besuchten uns die Muschenheimer Gemeindeschwestern Ingeborg Marx und Susanne Titz mit den Senioren des Gemeindeschwesternprojekts. Der Besuch beim Naturschutzverein war die letzte Station im Rahmen der Sommertour in diesem Jahr. Bei herrlichem spätsommerlichen Wetter empfingen die Vorstandsmitglieder Monika Kammer, Michael Reinemer und Karl-Georg Opper die beiden Gemeindeschwestern und die zahlreichen Senioren an der Vereinshalle an der Wetterbrücke und bewirteten sie mit Kaffee und Kuchen. So konnten sich die Senioren über unsere Vereinsarbeit informieren und genossen natürlich noch das sommerliche Flair an der Wetterbrücke.

.....News.....News.....News.....News.....News.....News.....30.07.2018

Biodiversität – unser Thema!

Neupflanzung von Obstbäumen

Neupflanzung von Obstbäumen

Unser vereinseigenes Grundstück in unverbaubarer Osthanglage ist gemäht worden. Hier werden wir den Bestand an alten Apfel- und Birnbäumen mit der Pflanzung alter, nicht ertragsorientierten Obstsorten ergänzen. 

Ein weiterer Beitrag von uns zur Biodiversität auf Ortsebene.

.....News.....News.....News.....News.....News.....News.....08.07.2018

Erster Rundflug eines Storchenbabies

Die Muschenheimer Gudrun und Hans-Jürgen Reif wohnen in unmittelbarer Nähe zum Storchennest und konnten am 8. Juli den ersten Rundflug eines der Jungstörche beobachten. Leider war das alles so spontan von dem Storchenmann, dass ein Foto leider nicht möglich war. Dies kann dann hoffentlich mal nachgeholt werden.

Erschienen im Gießener Anzeiger und online am 12.06.18:

Sechs Hoheiten beim Naturschutzverein

6 Königinnen beim Sommerfest des Naturschutzvereins.

Sechs gekrönte Hoheiten gaben sich beim traditionellen Sommerfest des Muschenheimer Naturschutzvereins die Ehre. Klaus Hoppe aus Trais-Münzenberg und Klaus Schneider aus Birklar kutschierten mit ihren Haflingergespannen die neue Muschenheimer Naturschutzkönigin Nora Weitzel, ihre Vorgängerinnen Elen Schneider und Eva-Maria Weil, die Eckartshäuser Apfelweinkönigin Lilien Oberhoffner, die Büdinger Froschkönigin Celine Nadler und die Wehrheimer Apfelblütenkönigin Celine Lange durchs Dorf zum Vereinsheim an der Wetterbrücke. Hier empfing der stellvertretende Vorsitzende Karl Georg Opper die Hoheiten und geleitete die Damen zum Festplatz. Bei sommerlichen Temperaturen waren alle Sitzgelegenheiten im aufgebauten Zelt und unter den schattenspendenden Bäumen schnell vergeben. Es wurde frisch Gegrilltes serviert und am Nachmittag selbst gebackener Kuchen zum Kaffee gereicht. Zur Unterhaltung der Gäste spielte auf der Bühne der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr fetzige Rhythmen. Weitere Highlights waren moderne Tänze der Tanzgruppe des Sportvereins sowie der Auftritt der Bauchtanzgruppe des Tanzclubs „Blau-Gelb“ Hungen. (he)/Foto: Jung

.....News.....News.....News.....News.....News.....News.....06.06.2018

Erfolgreiche Beringung der drei Storchenbabies

Foto mit allen drei Storchenbabies

Heute konnten wir spontan unsere drei putzmunteren Storchenbabies beringen.

Für die Beringung konnten wir Herrn Udo Seum gewinnen. Herr Seum aus der Wetterau ist anerkannter Beringer der Vogelwarte Helgoland. Er ist zudem Vorsitzender der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz e.V. (HGON), Kreisgruppe Wetterau.

Erfolgreiche Beringung der drei StorchenbabiesUnsere Storchenbabies wurden mit den Ringen E4874, E4875, E4876 beringt und die Meldung erfolgt dann an die Vogelwarte Helgoland mit Sitz in Wilhelmshaven.

Die Eltern sind: DE R AU 093 für den Storchenmann und DE R AF 448 für das Storchenweibchen, die einen schwarzen Ring links oben tragen. Nach Information von Herrn Seum kommen die Eltern aus Süddeutschland, was von dem „R“ für Radolfzell abzuleiten ist.

Nach Herrn Seums Auskunft geht es unseren Storchenbabies sehr gut. Hoffen wir, dass sie dieses Jahr durchkommen. Vielleicht bekommen wir ja einen Hinweis, wo sie sich dann so „rumtreiben“!

Udo Seum mit den Naturschutzköniginnen Elen und NoraAn dieser Stelle sei auch Hans-Jürgen und Gudrun Reiff gedankt. Sie haben sehr intensiv das Geschehen in der „Nachbarschaft“ beobachtet und sich für die Beringung, die nicht selbstverständlich ist, außerordentlich eingesetzt. Herr Seum berichtete, dass nämlich die Ringe rar geworden sind und kaum noch zu beschaffen sind. Na ja, bei der Anwesenheit der Naturschutzköniginnen Elen und Nora blieb ihm nichts anderes übrig unsere Babies zu beringen. Dafür durfte Herr Seum dann mit unseren beiden Hoheiten auf den ca. 14 m hohen vereinseigenen Storchenmast an der Tuchbleiche. Das erlebt er auch nicht oft. Dank auch an unseren Vorsitzenden Michael Leschhorn, der seinen Hubwagen zur Verfügung stellte!

Erschienen im Licher Wochenblatt und online am 06.06.18:

Königlicher Besuch in Muschenheim

6 Königinnen beim Sommerfest des Naturschutzvereins.

Die neue Muschenheimer Naturschutzkönigin Nora Weitzel (Mitte kniend), umrahmt von Apfelweinkönigin Lilian aus Büdingen-Eckartshausen, der zweiten Büdinger Froschkönigin Celine, den ehemaligen Naturschutzköniginnen Eva-Maria Weil und Elen Schneider sowie die Wehrheimer Apfelblütenkönigin Celine I. (von links). (Foto: nab)

Königlichen Besuch hatte Muschenheim am Fronleichnamstag. Denn gleich mehrere Hoheiten gaben sich die Ehre, um bei der neuen Muschenheimer Naturschutzkönigin Hof zu halten.

So waren Apfelweinkönigin Lilian aus Büdingen-Eckartshausen, die zweite Büdinger Froschkönigin Celine, Apfelblütenkönigin Celine I. aus Wehrheim sowie die Muschenheimer Naturschutzköniginnen Eva-Maria Weil (2014-2016) und Elen Schneider (2016-2018) zu Gast. 

Nach einem kleinen Empfang im evangelischen Gemeindesaal fuhren Kutscher die Majestäten mit zwei offenen Pferdekutschen bei der Vereinshalle an der Wetterbrücke vor. Dort verfolgten sie beim Sommerfest des Muschenheimer Naturschutzvereins wie »Königinnenmacher« Kalli Opper Nora Weitzel als neue Muschenheimer Majestät feierlich inthronisierte. Und weil die ehemalige Villinger Kürbiskönigin zwar schon einige Zeit Mitglied im Muschenheimer Naturschutzverein ist, aber in Homberg-Deckenbach im Vogelsberg wohnt, erhielt sie außerdem von Ortsvorsteher Burkhardt Seipp eine »Einbürgerungsurkunde«. Ihre Vorgängerin Elen Schneider bedankte sich für zwei wundervolle Amtsjahre in denen sie tolle Menschen kennengelernt hat. Für einen gelungenen musikalischen Rahmen des gut besuchten Sommerfestes sorgte der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Muschenheim unter der Leitung von Stephan Geiger. Die »Twirls«, die Mädchentanzgruppe des VfL, zeigten einen Showtanz und die Gruppe Orientalischer Tanz des Tanzclubs Blau-Gelb Hungen trat mit zwei Gypsie-Tänzen und zwei Bauchtänzen auf der Bühne an der Wetterbrücke auf.