Veröffentlicht am 05.10.2015 von Lamas und Mais

Naturschutzjugendgruppen unternehmen Lama-Wanderung

Lich (moj). Ein Erlebnis der besonderen Art bot der Naturschutzverein Muschenheim am Samstag seinen Jugendgruppen, den »Wetterfröschen« und »Power to Nature« . Sie unternahmen mit sieben Lamas eine Wanderung auf dem Kulturhistorischen Weg. Die Kleinkamele der Familie Schinzel hatte der Vorstand im Tiertransporter nach Muschenheim geholt.

Max und Sandra Schinzel stellten ihre wolligen Vierbeiner vor. In Büdingen-Rohrbach sind ihre Lamas zu Hause. Nachdem die erste Scheu abgelegt war, erhielten Agiro, Chili, Antonio, Gonzales, Condorito, Ahano und Arajo Apfel und Karotten. Nach einer kurzen Erläuterung zum Umgang sowie über Verhalten und Lebensweise der ursprünglichen Andenbewohner ging es auf die Wanderung. Die Kinder führten mit viel Freude die kuscheligen, gutmütigen Tiere durch Felder und Wiesen und stellten erstaunt fest: »Die spucken ja gar nicht«.

Am Vormittag waren die »Marienkäfer« zu einem Maisfeld gewandert. Dort erfuhren die drei- bis fünfjährigen Kinder, was man alles mit Mais machen kann. Aus den geernteten Maiskolben wurden anschließend bei der Vereinshalle »An der Wetterbrücke« Püppchen gebastelt. Außerdem ein Menü aus Mais probiert und das selbst hergestellte Popcorn gegessen. Das Betreuerteam freute sich über die große Beteiligung am fünften Treffen in diesem Jahr.

Foto: Die Lamas zeigen sich beim Spaziergang von ihrer besten Seite. (Foto: moj)