Veröffentlicht am 06.12.2016 von

HUNGEN/LICH – (red). Das Wiesbadener Schloss Biebrich war an diesem Samstag ganz in der Hand der hessischen „Hoheiten“.

Elen Schneider mit Ursula und Volker Bouffier beim Empfang der hessischen „Hoheiten“.

Elen Schneider mit Ursula und Volker Bouffier beim Empfang der hessischen „Hoheiten“.

Mehr als 100 Majestäten und „gekrönte Häupter“ mitsamt Begleitpersonen aus ganz Hessen waren der Einladung des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier gefolgt. Als Repräsentanten werben sie in ihren Ehrenämtern mit hohem persönlichen Einsatz für ihre Stadt oder Gemeinde, die Region, das Land Hessen oder dessen Produkte. Zu den Gästen, die im Biebricher Schloss eine royale Stimmung verbreiteten, gehörten auch die Naturschutzkönigin Elen Schneider vom Naturschutzverein Muschenheim und die Kürbiskönigin Nora Weitzel aus Villingen. Mit diesem traditionellen Empfang bedankten sich der Ministerpräsident und seine Frau Ursula bei den Königinnen und Königen, Prinzessinnen, Hofdamen und ihrem Hofstaat für den großen ehrenamtlichen Einsatz in und für Hessen.

Kürbiskönigin Nora Weitzel. (Fotos: Hessische Staatskanzlei)

Kürbiskönigin Nora Weitzel. (Fotos: Hessische Staatskanzlei)

„Die Hoheiten geben Hessen ein ansprechendes Gesicht und zeigen, was unser Land alles zu bieten hat. Sie sind Botschafter von Tradition, Kultur und Brauchtum, welche trotz aller Fortschrittlichkeit fest in unserem Land verwurzelt sind und das Fundament unserer Gesellschaft bilden“, sagte Bouffier. „Mein herzlicher Dank gilt deshalb allen ehrenamtlich engagierten hessischen Majestäten, die Werte wie Verantwortungsgefühl, Hilfsbereitschaft und Rücksichtnahme leben und zugleich mit ihrem Auftritt vielen Menschen eine Freude machen.“