Veröffentlicht am 28.05.2016 von
Gekröntes Haupt in Muschenheim

Die ehemalige Muschenheimer Naturschutzkönigin EvaMaria Weil (r.) übergibt das Zepter an ihre Nachfolgerin Elen Schneider. (Fotos: atb)

VEREIN   Elen Schneider ist neue Naturschutzkönigin I Sommerfest mit buntem Programm

Der Musikzug spielte auf und sorgte für gute Stimmung.

Der Musikzug spielte auf und sorgte für gute Stimmung.

MUSCHENHEIM (atb). Die Muschenheimer haben eine neue Regentin – jedenfalls der Muschenheimer Naturschutzverein: Die neue Naturschutzkönigin Elen Schneider. Sie wurde beim Sommerfest des Vereins gekrönt. Noch hat niemand die Idee der Muschenheimer Naturschützer nachgeahmt. Somit ist die 23-Jährige Deutschlands einzige Naturschutzkönigin. Die Erste Kreisbeigeordnete Dr. Christiane Schmahl nahm die „Krönung“ vor und legte Elen Schneider die Schärpe um. Die Bürokauffrau bekannte, dass sie Alpakas liebe, weil sie so schöne Wolle liefern und weil es anpassungsfähige Tiere seien. Ihr großer Wunsch sei es, einmal Neuseeland und Südamerika zu sehen. Doch die Inthronisation der Bürokauffrau war nicht alles. Es gab viel zu erleben: An die 500 Gäste kamen zum idyllischen grünen Fleckchen an der Wetter. Erstmalig hatten die Naturschützer ein Zelt aufgebaut, um möglicher schlechter Witterung vorzubeugen. Doch Petrus machte bestens mit und so lieferte das Zelt Schatten. Außerdem gab es eine Hüpfburg für die Kleinen, leckere gegrillte Würstchen und Steaks und Kaffee und Kuchen. Abwechslungsreich sorgte das Biebermobil des Nabu für Informationen rund um den großen Nager. Dieser fühlt sich nämlich in Muschenheim seit etwa zwei Jahren zunehmend heimisch. Das Tier mache nicht alle glücklich, sagte Vereinsmitglied Dieter Hartmann-Harbusch. Doch die Naturschützer freuen sich über die Ansiedlung des seltenen Tieres, das sich rein vegetarisch ernährt und das nicht unbedingt einen Damm benötigt, um sich fortzupflanzen, sondern auch mit Höhlen im Randbereich eines Bachlaufs zufrieden ist. Für Stimmung sorgte der Musikzug Muschenheim, dies nicht nur mit fröhlicher Dicke-Backen-Musik, sondern auch mit einem Geschenk. Vorsitzender Jörg Roth übergab an den Vorsitzenden des Naturschutzvereins, Michael Leschhorn, als Dankeschön für die Unterstützung während der großen Jubiläumsfeiern der Musiker im vergangenen Jahr, einen gewaltigen Nistkasten, gefüllt mit einem Fässchen Bier. Weiterhin traten zum Sommerfest eine Tanzgruppe aus Hungen und die Hessische Landjugend auf.