.....News.....News.....News.....News.....News.....News.....10.11.2018

Ministerpräsident Volker Bouffier empfängt hessische „Hoheiten“

Ministerpräsident Volker Bouffier empfängt hessische „Hoheiten“

Ministerpräsident Volker Bouffier und Ehefrau Ursula mit der Naturschutzkönigin Nora Weitzel aus Lich-Muschenheim. Foto: STK

Wiesbaden. Das Wiesbadener Schloss Biebrich war an diesem Samstag, dem 10. November 2018, ganz in der Hand der hessischen „Hoheiten“. Rund 90 Majestäten und „gekrönte Häupter“ mitsamt Begleitpersonen aus ganz Hessen waren der Einladung des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier gefolgt. Als Repräsentanten werben sie in ihren Ehrenämtern mit hohem persönlichen Einsatz für ihre Stadt oder Gemeinde, die Region, das Land Hessen oder dessen Produkte.

Mit diesem traditionellen Empfang bedankten sich der Ministerpräsident und seine Frau Ursula bei den Königinnen und Königen, Prinzessinnen, Hofdamen und ihrem Hofstaat für den großen ehrenamtlichen Einsatz in und für Hessen.

„Unsere Hoheiten sind ein wichtiger Teil der Vielfalt, die unser Land ausmacht. Sie alle sind Botschafter von Tradition, Kultur und Brauchtum. Mit ihrem Engagement vermitteln sie ein Stück Heimat und haben einen wesentlichen Anteil daran, dass Orte überall in Hessen – in der Stadt ebenso wie auf dem Land – lebenswert und liebenswert bleiben“, sagte Volker Bouffier. „Mein herzlicher Dank gilt deshalb allen ehrenamtlichen engagierten hessischen Majestäten, die mit ihren Auftritten vielen Menschen eine Freude machen und zeigen, was unser Land alles zu bieten hat.“

Zu den Gästen, die im Biebricher Schloss eine royale Stimmung verbreiteten, gehörte auch Naturschutzkönigin Nora Weitzel aus Lich-Muschenheim.

.....News.....News.....News.....News.....News.....News.....07.09.2018

Besuch der Gemeindeschwestern mit Senioren

Gemeindeschwestern mit Senioren

Am Mittwoch, dem 5. September 2018 besuchten uns die Muschenheimer Gemeindeschwestern Ingeborg Marx und Susanne Titz mit den Senioren des Gemeindeschwesternprojekts. Der Besuch beim Naturschutzverein war die letzte Station im Rahmen der Sommertour in diesem Jahr. Bei herrlichem spätsommerlichen Wetter empfingen die Vorstandsmitglieder Monika Kammer, Michael Reinemer und Karl-Georg Opper die beiden Gemeindeschwestern und die zahlreichen Senioren an der Vereinshalle an der Wetterbrücke und bewirteten sie mit Kaffee und Kuchen. So konnten sich die Senioren über unsere Vereinsarbeit informieren und genossen natürlich noch das sommerliche Flair an der Wetterbrücke.

.....News.....News.....News.....News.....News.....News.....30.07.2018

Biodiversität – unser Thema!

Neupflanzung von Obstbäumen

Neupflanzung von Obstbäumen

Unser vereinseigenes Grundstück in unverbaubarer Osthanglage ist gemäht worden. Hier werden wir den Bestand an alten Apfel- und Birnbäumen mit der Pflanzung alter, nicht ertragsorientierten Obstsorten ergänzen. 

Ein weiterer Beitrag von uns zur Biodiversität auf Ortsebene.

.....News.....News.....News.....News.....News.....News.....08.07.2018

Erster Rundflug eines Storchenbabies

Die Muschenheimer Gudrun und Hans-Jürgen Reif wohnen in unmittelbarer Nähe zum Storchennest und konnten am 8. Juli den ersten Rundflug eines der Jungstörche beobachten. Leider war das alles so spontan von dem Storchenmann, dass ein Foto leider nicht möglich war. Dies kann dann hoffentlich mal nachgeholt werden.

.....News.....News.....News.....News.....News.....News.....06.06.2018

Erfolgreiche Beringung der drei Storchenbabies

Foto mit allen drei Storchenbabies

Heute konnten wir spontan unsere drei putzmunteren Storchenbabies beringen.

Für die Beringung konnten wir Herrn Udo Seum gewinnen. Herr Seum aus der Wetterau ist anerkannter Beringer der Vogelwarte Helgoland. Er ist zudem Vorsitzender der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz e.V. (HGON), Kreisgruppe Wetterau.

Erfolgreiche Beringung der drei StorchenbabiesUnsere Storchenbabies wurden mit den Ringen E4874, E4875, E4876 beringt und die Meldung erfolgt dann an die Vogelwarte Helgoland mit Sitz in Wilhelmshaven.

Die Eltern sind: DE R AU 093 für den Storchenmann und DE R AF 448 für das Storchenweibchen, die einen schwarzen Ring links oben tragen. Nach Information von Herrn Seum kommen die Eltern aus Süddeutschland, was von dem „R“ für Radolfzell abzuleiten ist.

Nach Herrn Seums Auskunft geht es unseren Storchenbabies sehr gut. Hoffen wir, dass sie dieses Jahr durchkommen. Vielleicht bekommen wir ja einen Hinweis, wo sie sich dann so „rumtreiben“!

Udo Seum mit den Naturschutzköniginnen Elen und NoraAn dieser Stelle sei auch Hans-Jürgen und Gudrun Reiff gedankt. Sie haben sehr intensiv das Geschehen in der „Nachbarschaft“ beobachtet und sich für die Beringung, die nicht selbstverständlich ist, außerordentlich eingesetzt. Herr Seum berichtete, dass nämlich die Ringe rar geworden sind und kaum noch zu beschaffen sind. Na ja, bei der Anwesenheit der Naturschutzköniginnen Elen und Nora blieb ihm nichts anderes übrig unsere Babies zu beringen. Dafür durfte Herr Seum dann mit unseren beiden Hoheiten auf den ca. 14 m hohen vereinseigenen Storchenmast an der Tuchbleiche. Das erlebt er auch nicht oft. Dank auch an unseren Vorsitzenden Michael Leschhorn, der seinen Hubwagen zur Verfügung stellte!

.....News.....News.....News.....News.....News.....News.....22.05.2018

Yippeah yäh! Wir haben drei Storchenbabies!

Yippeah yäh! Wir haben drei Storchenbabies!

Endlich! Es ist wieder geglückt. Wir haben drei kleine Storchenbabies. Unser Storchenpaar war fleißig und umsorgt die drei Jungvögel herzlich! Wir lassen sie schön in Ruhe bis zur Beringung, die als nächstes ansteht. Sobald dann Fotos vorliegen, bringen wir sie hier unter News.